Sonntag, 16. August 2015

Rezension zu "Ruht das Licht" von Maggie Stiefvater

Anfängliche Startschwierigkeiten werden im Laufe des Buches behoben

 

Zum Inhalt:
Ruht das Licht ist der 2. Teil der Reihe um die Wölfe von Mercy Falls von Maggie Stiefvater. Sam hat es geschafft: Er hat die Meningitis, mit der Grace und Isabel ihn angesteckt haben, überlebt und ist jetzt ein Mensch - für immer. Auch wenn er Schwierigkeiten damit hat, das wirklich zu erfassen genießt er sein neues Leben in vollen Zügen. Grace hingegen hat ganz andere Probleme, denn plötzlich ist sie diejenige die die Anzeichen der Verwandlung spürt. Als kleines Mädchen wurde sie gebissen, verwandelte sich jedoch nie in einen Wolf. Auch wenn sie sich mit aller Macht dagegen wehrt - der Wald und die darin lebenden Wölfe scheinen nach ihr zu rufen.
Auch Sam weiß, dass Probleme für ihn bevorstehen, als er den neuen Wolf Cole kennenlernt. Cole, der so abweisend und kalt wirkt und scheinbar ein Geheimnis  mit sich herumträgt. Leider weiß niemand so genau, was dieses Geheimnis beinhaltet. Während alle um Grace' Leben zu kämpfen scheinen, hat Cole plötzlich eine Idee, die die Verwandlung für immer stoppen könnte...

Meine Meinung:
Vom ersten Teil der Reihe Nach dem Sommer war ich vollends begeistert, so dass ich gar nicht anders konnte, als mir auch den 2. Band zuzulegen. Da es schon ein wenig her ist, dass ich den ersten Teil verschlungen habe, war ich ein bisschen panisch, dass ich mich an das Geschehen noch würde erinnern können, aber das klappte wunderbar, weswegen ich keine Schwierigkeiten hatte, direkt an den ersten Teil anzuknüpfen.

Die Sprache, die Maggie Stiefvater in ihrem Roman benutzt, ist wieder in vielen Teilen sehr poetisch und metaphorisch; trotzdem hat man das Gefühl, der Geschichte gut und sicher folgen zu können. Auch herrschte meiner Meinung nach eine wirklich gute Balance zwischen den Handlungen und Gefühlsbeschreibungen, so dass man sowohl viel über die Charaktere erfährt als auch das Geschehen vorangetrieben wird. Doch nicht nur dies sorgte dafür, dass man die Charaktere sehr gut oder noch besser kennenlernte, sondern auch die wechselnde Charaktersicht, die jedes Kapitel beinhaltet. Jedes Kapitel ist aus einer anderen Sicht der Protagonisten geschrieben - Sam, Grace, Isabel und Cole. Man erfährt also alle Gedanken und Gefühle der Charaktere und kann sich in ihre Welt selbst einfühlen und -sortieren, da man sich mit jedem Kapitel, das man liest, vertraut mit ihnen macht. Die Ich-Perspektive, die dabei in jedem Kapitel verwendet wird, trägt in dieses Einfinden noch bei. Zudem sind alle Kapitel unterschiedlich lang, manche kürzer, andere wieder länger, was eine gute Abwechslung zwischen den einzelnen Handlungssträngen bietet. Alle Handlungen, die während des Buches geschehen, sind durchaus nachvollziehbar und laufen dem Leser in etwa wie ein Film vor dem inneren Auge ab; man kann sich die Szenerien also wirklich gut vorstellen, ebenso wie die Charaktere.

Was mir an den Charakteren, und besonders an den Nebencharakteren des 1. Teils, wirklich gut gefallen hat, war, dass sie selbst immer mehr in den Fokus rücken. Nehmen wir als Beispiel Isabel, die im 1. Band nicht ganz so viele Auftritte hatte, aber jetzt durch ihre eigenen Kapitel Rundungen bekommt, die vorher nicht da gewesen waren. Überhaupt sind die Charaktere meiner Meinung nach sehr detailliert und einzigartig gestaltet; jeder hat seine Macken und jeder hat eine wirklich einzigartige Charaktereigenschaft wie Sams Liebe zur Poesie und Musik, oder Grace Liebe zur Mathematik. Hier fiel mir auch zum ersten Mal auf, dass die Charakterentwicklung, die im 2. Band vonstatten geht, wirklich gut gemacht ist. Es sind zu Anfang nur kleine Veränderungen, die dem Leser vielleicht nicht auffallen, aber wenn man die Charaktere in ihren Grundzügen am Ende von beiden Bänden vergleicht, fallen doch massive Unterschiede auf und man erfährt immer mehr über sie. Über wen man auch eine Menge erfährt, ist Cole, der neue Wolf, der so geheimnisvoll erscheint. Im Laufe des Buches kommt man immer mehr hinter seine Geheimnisse, vor allem durch die Kapitel, in denen er erzählt, und kann am Ende des Buches entscheiden, ob man ihn nun mag oder nicht.
Auch wenn ich bisher das Buch sehr über den Klee gelobt habe, blieb das nicht so. Der Schreibstil und die Charaktere sind super ausgearbeitet, was man aber vom Handlungsverlauf nicht sagen kann.

Ich habe fast 150 Seiten gebraucht um richtig in das Buch hereinzukommen, denn auf diesen Seiten fehlt die Spannung leider total. Ich hatte das Gefühl als würde nichts passieren, was eigentlich sehr schade war, und somit quälte ich mich durch das erste Drittel des Buches auch wenn die Sprache wirklich überzeugte. Danach wurde es besser und die Geschichte riss mich richtig mit, besonders da endlich ein paar Konfrontationen zwischen den Charakteren stattfand und es nicht wie im ersten Band weiterging. Ab einem gewissen Punkt entwickelte Ruht das Licht somit eine eigenständige Handlung, die sich vom 1. Band unterschied.

Das Ende des Buches war meiner Meinung nach besonders spannend. Ich hatte überhaupt nicht vorhersehen können, was passieren würde und somit ist es eigentlich der interessanteste Teil des Buches für mich. Der Cliffhanger am Ende ist besonders fies, steigert aber die Lust zu erfahren, was im Abschlussband passieren wird. Ich hoffe, In deinen Augen hält, was uns Ruht das Licht gegen Ende verspricht. 

Fazit:
Ruht das Licht braucht seine Zeit um anzulaufen, besonders was die Spannung angeht. Hat man auf den ersten 150 Seiten das Gefühl, es ist nichts passiert, kommt die Handlung immer mehr in Fahrt und hält den Schluss am Spannendsten. Leider entschädigt dies nicht die wochenlange Quälerei durch das erste Drittel, auch wenn Sprache und Charaktere wieder wunderbar getroffen wurden. Es gibt eine gute Balance zwischen Handlungs- und Gefühlsbeschreibung, so dass man viel über die Charaktere erfährt, die sehr real und detailliert gestaltet sind . Dies kommt besonders durch die verschiedenen Kapitelperspektiven zur Geltung. Nebencharaktere werden zu Hauptcharakteren und die Charakterentwicklung und -ausarbeitung finde ich gut gelöst von der Autorin. Leider fehlte mir dann doch etwas die Spannung am Anfang, so dass ich für Ruht das Licht nur 4 von 5 Sternen vergeben kann.

Neugierig geworden? Dann bestell das Buch gleich hier

Allgemeine Infos zum Buch
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 31.08.2011
Aktuelle Ausgabe : 31.08.2011
Verlag : script5
ISBN: 9783839001189
Fester Einband 400 Seiten
Sprache: Deutsch