Sonntag, 4. Januar 2015

Rezension zu "Das Meer der Seelen: Nur eine Nacht" von Jodi Meadows

Nicht der Abschluss, den ich mir gewünscht hätte

 

Zum Inhalt:
Nur eine Nacht ist der 3. Teil der Reihe Das Meer der Seelen. Das Ende der Welt hat begonnen: Das Jahr der Seelen wird mit einem fürchterlichen Erdbeben eingeleitet und erinnert Ana und Sam, wie wenig Zeit sie noch haben, die Menschheit vor Janans Aufstieg zu bewahren. Mithilfe einer kleinen Gruppe von Menschen schafft es Ana, aus Heart zu fliehen. Doch Deborl ist ihnen schon bald auf den Fersen. Ana braucht schleunigst einen Plan, wie sie es am besten anstellt, Janans Aufstieg zu verhindern, denn ansonsten wird die ganze Menschheit ausgelöscht. Wird sie es schaffen, Janan zu stoppen? Und wird ihr noch Zeit bleiben, ihr Leben mit Sam zu verbringen, dem Mann den sie liebt?

Meine Meinung:
Nachdem für mich Nur ein Leben und Nur eine Liebe absolute Kracher waren und ich wissen wollte, wie es weitergeht, habe ich in unserer Bibliothek den 3. Teil der Das Meer der Seelen-Trilogie gesehen und natürlich sofort ausleihen müssen.

Nur eine Nacht beginnt auch schon spannend mit der Flucht aus Heart, wobei einige von Anas Freunden verletzt werden und ich freute mich auf ein ähnlich actionreiches Geschehen wie im 2. Teil. Doch nach der Flucht begann die Geschichte irgendwie abzuflauen. Die Handlung schien nur noch vor sich dahinzuplätschern und die Spannung, die Jodi Meadows einbaut, wirkte leider überhaupt nicht auf mich. Auch wenn die Sprache der Autorin wieder sehr flüssig und gut zu lesen und verstehen ist, kommt man in der Geschichte doch nicht so ganz mit, weil man immer wieder abdriftet aufgrund der langweiligen Handlung. Das fand ich sehr schade, vor allem, da mir die Action im 2. Band richtig gut gefallen hat. Wie es scheint, hat Jodi Meadows alle ihre Spannungsmomente im 2. Teil verteilt, so dass für Nur eine Nacht kaum noch etwas übrig blieb. Das fand ich sehr schade, denn so quält man sich durch den größten Teil des Buches.
Außerdem möchte ich noch eine kurze Anmerkung zur deutschen Übersetzung machen. Ich habe die englische Originalfassung nicht gelesen sondern die deutsche Übersetzung in die Hand genommen. Was mir hier besonders aufgefallen ist, ist, dass es unglaublich viele Wortwiederholungen gibt, die vollkommen unnötig gewesen wären. Das hat für mich auch zwischenzeitlich den Lesefluss unterbrochen und ich habe mich wirklich gefragt, warum dieser Satz oder diese Satzsequenz nicht anders übersetzt wurde.

Dies liegt aber nicht an der Erzählperspektive. Wie immer erleben wir alles aus Anas Sicht. Auch im 3. Band ist dies nicht anders und so schlüpfen wir auch dieses Mal in Anas Körper. Durch die Ich-Perspektive kann man sich wieder richtig gut in die Story hineinversetzen und fühlt sich selbst, als würde man mit Sam, Stef, Whit, Orrin und den anderen versuchen, die Welt zu retten. Das ist der Autorin wieder sehr gut gelungen.

Auch was die Kapitellänge angeht, fand ich es sehr schwierig, wieder in die Handlung einzusteigen. Egal, ob es jetzt am Kapitelanfang oder irgendwo mittendrin war - jedes Mal musste ich zurückblättern, weil ich den größten Teil des Geschehens schon wieder vergessen hatte. Das fand ich sehr schade. Dieses Bedürfnis hatte ich bei den ersten beiden Bänden nicht, daher fand ich es sehr schade, dass ich genau dies beim Abschlussband tun musste.
Wie schon zu Beginn des 2. Bandes gibt Jodi Meadows auch in Nur eine Nacht eine kurze Rekapitulation der Ereignisse. Obwohl ich diese nicht zwingend gebraucht hätte, fand ich sie dennoch nützlich, vor allem wieder für die Quereinsteiger, die lange Zeit nicht zum Lesen dieses Teils gekommen sind.

Die Charaktere waren für mich eigentlich wieder relativ ordentlich gestaltet, auch wenn jetzt im 3. Band nicht mehr wirklich viel Charakterentwicklung stattfindet. Was mir jedoch sehr gut gefallen hat, war, dass Jodi Meadows den Charakter von Whit etwas mehr in den Vordergrund gestellt hat und in Anas kleiner Gruppe mitläuft. Mir gefällt sehr gut, wie sie ihn auftreten lässt und zu einem späteren Zeitpunkt schließt man ihn richtig ins Herz. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mich einige Dinge, die die Charaktere betrafen überhaupt nicht berühren konnten. Auch wenn es irgendwelche schlimmen Dinge waren wie Tod (ja, soviel darf ich ja wohl spoilern, auch wenn ich nicht verrate wer stirbt ;) ), schwere Verletzungen oder ähnliches, konnte mich das nicht wirklich im Herzen treffen. Ich weiß nicht was ich mir gedacht habe, aber irgendwie wirkte ich ziemlich teilnahmslos als ich las, was die Autorin mit ihren Charakteren macht. Das fand ich wirklich schade. Denn so wirken manche Szenen aber auch Charaktere sehr emotionslos gestaltet.

Auch die "finale Schlacht" wie ich das Ende, den Spannungshöhepunkt, einmal nennen will, fand ich auch irgendwie recht gefühlslos erzählt, obwohl es hier wieder etwas spannender wurde. Hier hatte ich allerdings das Problem, dass ich mir die ganze Szenerie nicht wirklich ausmalen konnte. Dies passiert mir nur ganz selten und auch nur dann, wenn ich wirklich keine Ahnung habe, wie eine bestimmte Szene vonstatten gehen soll. Hiermit konnte "Nur eine Nacht" also bei mir leider keine Pluspunkte sammeln.

Das Ende konnte mich halbwegs zufriedenstellen, wenn auch nicht vollkommen. Hier wird aus einer vollkommen anderen Sichtweise erzählt, der erste und einzige Perspektivwechsel der gesamten Trilogie. Aber auch hier gab es irgendwie wieder einiges was ich anders gemacht, oder besser gesagt, anders aufgelöst hätte. So habe ich das Ende mit einem relativ verzehrten Lächeln auf den Lippen gelesen, weil es mich doch nicht ganz ausgefüllt hat.

Fazit:
Ein recht durchschnittliches Ende für eine überdurchschnittliche Trilogie. Habe mir um Längen mehr erwartet, was die einzelnen Handlungspunkte und ihre Spannungsmomente anging. So plätscherte das gesamte Geschehen nur so vor sich hin und ich war wirklich froh, als ich das Buch zur Seite legen konnte. Ich fand es sehr schade, denn die ersten beiden Bände der Trilogie haben mich richtig vom Hocker gehauen, besonders der 2. Teil. Dahingegen wirkt der 3. Band sehr schwach und hat mich sehr enttäuscht, obwohl die Darstellung der Charaktere wirklich gut war. Somit gibt es nur 3 Sterne für den Abschlussband Nur eine Nacht.

Neugierig geworden? Dann bestell das Buch gleich hier

Allgemeine Infos zum Buch
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.08.2014
Aktuelle Ausgabe : 18.08.2014
Verlag : Goldmann
ISBN: 9783442476039
Flexibler Einband: 420 Seiten
Sprache: Deutsch